• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition

Der Palmenmann Blog

Der Palmenmann bloggt ab jetzt wie wild! Aufgepasst, denn hier gibt es brandaktuelle Tipps zu aktuellen Angeboten, Aktionen, neuen Pflanzen und alles zum Thema Exoten!

Der Palmenmann bloggt ab jetzt wie wild! Aufgepasst, denn hier gibt es brandaktuelle Tipps zu aktuellen Angeboten, Aktionen, neuen Pflanzen und alles zum Thema Exoten! mehr erfahren »
Fenster schließen
Der Palmenmann Blog

Der Palmenmann bloggt ab jetzt wie wild! Aufgepasst, denn hier gibt es brandaktuelle Tipps zu aktuellen Angeboten, Aktionen, neuen Pflanzen und alles zum Thema Exoten!

Maulbeeren (Morus) gehören zur Familie der Maulbeergewächse und werden hauptsächlich in Südeuropa kultiviert. Sie gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit und waren bis ins 17. Jahrhundert eine beliebte Obstart. Am bekanntesten sind die schwarzen (Morus nigra) und die weißen (Morus alba) Maulbeeren. Die weiße Maulbeere ist frosthärter als die Schwarze und deshalb bei uns häufiger anzutreffen. Die pflegeleichten und dekorativen Bäume sind seit einigen Jahren auch bei uns wieder gefragt und kehren in die Gärten zurück.
Die Schmucklilie ist die Königin unter den Kübelpflanzen und zeichnet sich neben der ausgeprägten Blühfreudigkeit auch durch eine pflegeleichte Kultivierung aus. Während der Blütezeit thronen die blauen bis violetten Blütenbälle auf kräftigen Stielen und präsentieren sich über dem sattgrünen Blattwerk. Alles in allem ein unverzichtbares Zierelement für alle Blütenliebhaber!

Neue Zimmerpflanzen langsam eingewöhnen

Pflanzenfreunde möchten neue grüne Mitbewohner natürlich gerne direkt an einen besonderen Platz in Ihrer Wohnung stellen und es ihm warm und behaglich machen. Aber Pflanzen können empfindlich auf den neuen Standort und die damit verbundenen Licht- sowie Temperaturunterschiede reagieren. Denn für die Pflanze bedeutet ihr Umzug erstmal Stress und Veränderung. Zimmerpflanzen sollten deshalb langsam an ihre neue Umgebung gewöhnt werden.
Die Ananas-Guave (Acca sellowiana) stammt ursprünglich aus Südamerika und ist ebenfalls unter den Namen Brasilianische-Guave oder Feijoa bekannt. In ihrer Blütezeit schmückt sich die Ananas-Guave mit spektakulären, weiß-roser Blüten, die in der Mitte von leuchtend roten Staubfäden gekrönt werden. Die vielen kleinen, dunkelgrünen Blätter geben ihr ein schön buschiges Erscheinungsbild. Der immergrüne Strauch blüht sehr lange und bildet anschließend seine Früchte aus. In Mitteleuropa ist die Ananas-Guave deshalb eine beliebte Garten- und Zierpflanze. Die leckeren, bis zu 10 cm großen Früchte sind hierzulande aber eher unbekannt.