• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition

Der Duft-Jasmin: reich blühende Kletterpflanze für den Wintergarten

Der aus China stammende Duft-Jasmin (Jasminum polyanthum) wird auch häufig als Zimmer-Jasmin bezeichnet. Die Kletterpflanze blüht bereits im frühen März und wird deshalb gerne als Wintergarten- und Zimmerpflanze gehalten. Aufgrund seiner Kältetoleranz ist aber auch ein längerer Aufenthalt im Freien möglich. Diese reichblühende Art schmückt sich mit vielen rosa- bis pinkfarbenen Knospen, aus denen sich die intensiv duftenden, weißen Blüten entfalten. Ihr wunderbarer Duft erinnert sofort an einen Urlaub im Süden. Duft-Jasmin wächst schnell und dicht, deshalb kann die Kletterpflanze auch gut als Sichtschutz und für Spaliere verwendet werden.

Der optimale Standort

Der immergrüne Duft-Jasmin ist eine schnell wachsende Kletterpflanze und benötigt deshalb eine stabile Rankhilfe an der sie hochwachsen kann. Damit der Jasmin reichlich blüht, stellen Sie ihn an einen möglichst hellen Standort mit mehreren Stunden Sonne täglich. Allerdings darf die Pflanze nicht in der prallen Mittagssonne stehen, da es sonst zu Verbrennungen am Blattwerk kommen kann. Im Sommer fühlt sich die Kletterpflanze im Topf, an einem hellen bis halbschattigen Platz, auf dem Balkon oder der Terrasse besonders wohl. In wintermilden Regionen sollen es erfahrene Gärtner auch schon geschafft haben, den kletternden Jasmin im Garten erfolgreich auszupflanzen.

Die richtige Pflege

Wasserbedarf: Auch beim Duft-Jasmin gilt: Je heller und wärmer der Standort, umso sorgfältiger muss gegossen werden. Im Sommer benötigt die Kletterpflanze deshalb reichlich Wasser. Gießen Sie so oft, dass der Topfballen immer feucht bleibt. Das Substrat darf allerdings nicht zu stark vernässen, da die Pflanze keine Staunässe verträgt. Überschüssiges Gießwasser also immer aus dem Übertopf entfernen. Als Gießwasser eignet sich am besten weiches, abgestandenes Wasser mit Zimmertemperatur. Während der Ruheperiode, von Oktober bis Anfang März, wässert man den Jasmin weniger. Die Erde sollte dann vor jeder Wassergabe abgetrocknet sein, aber nicht vollständig austrocknen. Ballentrockenheit wird von den Pflanzen nicht vertragen.

Düngung: Aufgrund ihres starken Wachstums, ist der Nährstoffbedarf von kletternden Jasmin-Arten hoch. Vom Frühjahr bis zum Herbst können Sie den Duft-Jasmin deshalb alle zwei Wochen mit einem flüssigen Volldünger versorgen.

Substrat: Die Erde sollte locker und luftig sein und gleichzeitig Wasser- sowie Nährstoffe in großen Mengen speichern können. Verwenden Sie deshalb zum Topfen und Umtopfen stets hochwertiges Kübelpflanzensubstrat mit grobkörnigen Anteilen wie Blähton, Kies oder Lavagranulat. Wir empfehlen das Palmenmann Spezial-Substrat für alle Kübel- und Balkonpflanzen. 

Überwinterung: In seiner Ruhephase sollte der Duft-Jasmin möglichst an einem hellen und kühlen Standort überwintern, damit die Pflanze vital bleibt und viele Blütenansätze ausbildet. Die Temperatur sollte im Winterquartier zwischen 5 und 10°C liegen. Eine Überwinterung bei 10 bis 15°C ist aber auch möglich.

Umtopfen: DenJasminum polyanthum topfen Sie am besten im frühen Sommer in ein größeres Pflanzgefäß um. Ein Umtopfen ist in der Regel alle zwei bis drei Jahre notwendig oder dann, wenn der Pflanzkübel zu klein geworden ist für den Wurzelballen. Verwenden Sie zum umtopfen kein zu großes Pflanzgefäß. Wir empfehlen, der neue Pflanztopf sollte 4 cm größer sein als der vorherige.

Schnitt: Bei guten Bedingungen wächst der Duft-Jasmin sehr schnell und kann deshalb bei Bedarf problemlos zurückgeschnitten werden. Nach der Blüte können Sie zu lang gewordenen Triebe einfach um 2/3 kürzen. Auch stark gestutzte Pflanzen treiben schnell wieder aus.