• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition

Die Washingtonpalme: elegante Wüstenpalme für den Wintergarten

Die Washingtonpalme (Washingtonia) wird auch Petticoat-Palme genannt und ist ohne Zweifel eine besonders elegante Fächerpalme. Den Namen verdankt sie ihrem Aussehen in der freien Natur. Wenn die alten Blätter trocknen, hängen sie am Stamm herunter was bei mehreren Lagen Blättern übereinander aussieht, wie ein Petticoat. Bei Kulturpflanzen schneidet man diesen Rock aus vertrockneten Blätter einfach ab. Der breite Stamm kann einen Durchmesser von 1 m erreichen und ist im unteren Bereich leicht verdickt. Die großen, gefächerten Blätter der Washingtonia sind sattgrün und langstielig. Sie sind zudem bis zur Hälfe eingeschnitten und mit hellen Fäden an den Blatträndern versehen. Mit ihren großen Fächern, sind die exotischen Zierpalmen ein echter Hingucker in Deutschen Gärten.

Beheimatet sind die Petticoat-Palmen in den Wüstenoasen im Südwesten der USA (Washingtonia filifera) sowie im Nordwesten Mexikos (Washingtonia robusta). Sie sind Wüstenpalmen und entlang der Flüsse und Canyons sowie an Quellen in offener Landschaft anzutreffen. Bei uns wird die Washingtonia auch gerne als dekorative Kübelpflanze gehalten und verschönert so Wintergärten und Terrassen.

Die unterschiedlichen Arten

Von der Gattung Washingtonia sind zwei Arten bekannt, die Kalifornische Washingtonpalme (Washingtonia filifera) und die Mexikanische Washingtonpalme (Washingtonia robusta). Der Stamm der Washingtonia robusta ist deutlich höher und schlanker als bei der verwandten filifera. Ausgepflanzt können sie eine Höhe von bis zu 25 m erreichen und werden somit ein gutes Stück größer als die filifera mit ihren ca. 15 m. Anders als der Name vermuten lässt, ist die robusta nicht so kälteresistent (nur bis ca. - 5° C) wie ihre Schwesterart. Die filifera gilt dagegen als recht winterhart und kann Temperaturen von bis zu - 10° C kurzfristig aushalten. Sie bekommt allerdings bereits ab - 4° C Blattschäden, wenn sich auf ihren Wedeln Feuchtigkeit durch Schnee oder Raureif befindet. Es empfiehlt sich deshalb ein möglichst witterungsgeschützter, trockener Standort für die Washingtonia. In Kultur sind zudem Hybride sehr beliebt, die die positiven Eigenschaften beider Arten vereinen. Diese kälteunempfindliche und gleichermaßen elegante Art, wird als Washingtonia filibusta bezeichnet.

Die richtige Pflege

Die Washingtonia ist eine schöne und zugleich pflegeleichte Palme. Ihr Wasserbedarf ist mäßig. Sie benötigt ab dem Frühjahr mehr, ab dem Spätherbst eher weniger Wasser. Der Ballen sollte immer leicht feucht gehalten werden. Zu nasses Substrat durch Staunässe, verträgt die Petticoat-Palme aber überhaupt nicht. Die Wüstenpalmen lieben helle Standorte mit viel Sonne und Wärme. Hohe Temperaturen bis über 50° C (Washingtonia filifera) sind deshalb kein Problem für sie.

Bei guter Pflege wächst die dekorative Fächerpalme schnell. Das Substrat sollte unbedingt durchlässig sein, um eine ausreichende Belüftung und Wasserführung zu gewährleisten. Wir empfehlen das Palmenmann Spezial-Substrat in unserem Web-Shop. Die hochwertige Spezialmischung ist genau auf die Bedürfnisse von Palmen, mediterranen Pflanzen, Wüstenpflanzen etc. abgestimmt und sorgt somit für eine optimale Versorgung ihrer Washingtonia. Und um Ihre Kübelpflanzen langanhaltend mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen, verwenden Sie unseren Palmenmann Spezial Langzeit-Dünger in der praktischen Kegelform.

Das optimale Winterquartier

Durch ihre immergrünen, großen Fächer ist die Petticoat-Palme eine besondere Zier im Garten und die unempfindliche filifera kann als Kübelpflanze sogar im Winter draußen stehen, solange nur leichte Fröste herrschen. Werden langanhaltende Minustemperaturen vorhergesagt, räumen Sie die Washingtonpalme in einen hellen, kühlen Raum bei ca. 5° C ein. Eine Kombination aus trockener Heizungsluft und wenig Sonnenlicht verträgt sie dagegen nicht lange und sollte deshalb nicht in Wohnräumen überwintern. Nach der winterlichen Ruhe sollten folgende Dinge beachtet werden: Vorsicht bei sonnigen Standorten, die Blätter müssen sich erst wieder langsam an die UV-Strahlung gewöhnen. Stellen Sie die Palme deshalb zunächst an einen halbschattigen Platz. Jüngere Washingtonia-Pflanzen zur Sicherheit ab ca. 0° C über Nacht wieder reinholen. Dabei immer besonders vorsichtig mit der Petticoat-Palme umgehen, ihre Blattstiele sind mit Dornen bewehrt.