Kaufe 3, zahle 2 mit Code "3FUER2"   |   Aktionsbedingungen
A C D E F G H I J L N O P T W X

Howea forsteriana

Herkunft: Lord-Howe-Inseln (nahe Australien)
Kategorie: Zimmerpflanze
Familie: Arecaceae (Palmengewächse)
Deutsche Bezeichnung: Kentiapalme, Howeapalme
Blatt: immergrüne, leicht überhängende Fiederblätter
Wuchs: langsam wachsend
Standort: hell, ohne direkte Sonnenbestrahlung
Temperatur: ganzjährige Zimmertemperatur 20°C bis 25°C
Temperaturminimum: 15°C
Wasserbedarf: mäßiges Gießverhalten, keine Ballentrockenheit und Staunässe
Düngen: Anfang März bis Ende August
Umtopfen: im Frühjahr, alle zwei bis drei Jahre
Besonderheit: Abbau chemischer Schadstoffe


Die botanische Bezeichnung der Kentiapalme ist auf die Lord-Howe-Inseln zurückzuführen. Dabei stammt der bekannte Name Kentia von der Hauptstadt der heimischen Inselgruppe ab.  Im Volksmund ist die Howea forsteriana ebenfalls als Hollywood-Palme bekannt, da es sich bei diesem Exemplar um eine lebende Requisite handelt, die in zahlreichen Filmen zu sehen ist.

In ihrer tropischen Heimat nahe Australien können ältere Exemplare eine Wuchshöhe von ungefähr 17 Meter erreichen. Allerdings kann die Kentiapalme in Zimmerkultur lediglich 2,0 bis 3,0 Meter hoch werden. Während des Wachstums ist zu beobachten, dass junge Exemplare relativ breite Fiederblätter besitzen, die sich im Laufe der Zeit zu zahlreichen und schmalen Fiedern entwickeln. Zudem kennzeichnen sich Jungpflanzen durch einen sattgrünen Stamm während ältere und ausgewachsene Palmen mit einer gräulichen Stammfärbung überzeugen.

Ein gelegentliches Abduschen während der warmen Sommermonate erweist sich als effektive Präventionsmaßnahme gegen Schildläuse und Spinnmilben. Als Alternative kann man die Kentiapalme von Zeit zu Zeit während eines lauwarmen Regenwetters ins Freie stellen.

Des Weiteren erweist sich die Kentiapalme als effektiver Raumluftreiniger, der den Abbau chemischer Stoffe ermöglicht. Dabei werden vor allem Formaldehyd, Hexan und Benzol von dieser gesundheitsfördernden Palme abgebaut.