• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition
A C D E F G H I J L N O P T W X

Phoenix canariensis

Familie:

Palmengewächs

Herkunft:

Kanarische Inseln

Höhe:

Über 8 Meter

Standort:

Vollsonnig bis sonnig

Erde:

Normale Blumenerde

Wasser:

Hoher Wasserbedarf

Dünger:

Frühjahr bis Herbst nach Herstellerangaben

Temperatur:

Ausgepflanzt frostresistent zwischen -5 bis -10°C

Überwinterung:

Bei ca. 10°C

Phoenix canariensis

Als Wüstenpflanze kann die Kanarische Dattelpalme wunderbar hohe Temperaturen vertragen. In unseren Breitengraden eignet sie sich eher als Zimmer- und Kübelpflanze, da sie nicht sehr frosttolerant ist. Man sollte sie schon reinholen, wenn sich die nächtlichen Temperaturen um die 0°C bewegen. Wenn man sie im Garten auspflanzt sollte man ab -5°C Winterschutz betreiben.

Mit ihren feinen Fiederblättern und einem solitären Stamm verschönert die Phoenixpalme jeden mediterranen Raum oder Garten. Immer wieder vertrocknet der untere Kranz der Blätter, die man einfach abschneiden kann, wodurch der Stamm weitergebildet wird. Die Palme wächst relativ zügig und braucht vom Frühjahr bis Herbst wirklich reichlich Wasser. Am besten taucht man den Pflanztopf mindestens 1x die Woche komplett für ca. eine halbe Stunde in Wasser, sodass die Erde sich vollsaugen kann, im Hochsommer sogar besser 2x/ Woche (Tauchmethode). Im Winter kann man das Gießen deutlich reduzieren, aber die Erde sollte niemals völlig austrockenen. Wie fast alle Pflanzen mag auch die Kanarische Dattelpalme keine Staunässe.