30% Rabatt auf Weihnachtsgutscheine!*    Hier gehts zu den Gutscheinen.

Olivenbäume

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-25
-22
-50
REST
-25
Olivenbaum (Picual)
ausverkauft
Olivenbaum (Picual)
150,00 EUR 199,00 EUR 1
-26
Olivenbaum (Picual)
ausverkauft
Olivenbaum (Picual)
110,00 EUR 149,00 EUR 1

Olivenbäume kaufen beim Palmenmann

Sie werden sich an die zauberhaften Olivenhaine erinnern, die sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel bemerkbar machen. Meist reichen diese bis zum Horizont und versprühen einen ganz besonderen, geschichtsträchtigen Charme. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine Art Erinnerungsstück in Ihrem Garten zu kultivieren.

Holen Sie sich das mediterrane Flair des Mittelmeerraums in den eigenen Garten, indem Sie einen Olivenbaum online kaufen. Unser Sortiment beinhaltet viele verschiedene Sorten, Größen und Wuchsformen, direkt vom Produzenten. Ob im Terracotta-Topf für den kleinen Balkon oder als Einzelstück mit kräftigem Stamm für den weitläufigen Garten, wir haben echte Ölbäume in so gut wie jeder erdenklichen Ausführung in unseren Reihen. 

Mit sorgfältigem Winterschutz überstehen die Olivenbäume auch die härtesten Bedingungen hierzulande. Erfreuen Sie sich nach heißen und sonnigen Sommermonaten an den köstlichen schwarzen Juwelen der Olivenbäume oder pressen Sie Ihr eigenes Öl. Ein Olivenbaum ist in vielerlei Hinsicht ein Must-Have für jeden, der sich mit dem südlichen Europa verbunden fühlt.

Die wichtigsten Merkmale von Olivenbäumen

Die Gattung der Ölbäume gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Eine Art dieser Gattung sind die berühmten Olivenbäume. Botanisch werden die baum- oder strauchartigen, immergrünen Gehölze „Olea europaea“ genannt. Olivenbäume sind stark verzweigt. Die Blätter wachsen typischerweise gegenständig und besitzen meist einen dezenten, silbergrauen Schimmer. Sie sind vergleichsweise klein, länglich und ledrig. Je älter ein Olivenbaum ist, desto knorriger wird der Hauptstamm. Theoretisch können die mediterranen Gewächse mehrere Jahrhunderte alt werden. In der kretischen Stadt Vouves stehen mehrere Exemplaren von Olivenbäumen, deren Alter auf etwa 3.000 Jahre geschätzt werden.

Olivenbäume sind mit ungefähr sieben Jahren blühfähig und zeigen dies zwischen April und Juni eines jeden Jahres. Die Blüten der Ölbäume sind meist weiß oder cremefarben und verbreiten einen intensiven Duft in der Umgebung. Dieser zieht Insekten an, wodurch die Blüten bestäubt werden. Dadurch bilden sich dann die weltweit nicht mehr wegzudenkenden Oliven – kleine eiförmige oder rundliche Früchte, die sehr viel Sonne und Wärme benötigen, um zu schmackhaften Delikatessen heranzureifen. Aus diesem Grunde werden Olivenbäume im klimatisch günstig gelegenen Südeuropa kultiviert. Auch hierzulande ist es kein Ding der Unmöglichkeit die schwarzen, weichen und öligen Früchte voll ausgereift im Herbst oder Winter zu ernten. Je heißer und sonniger unsere Sommer verlaufen, desto größer stehen die Chancen auf köstliche Oliven in Ihrem Garten. Eine schwarze, reife Olive ist geschmacksintensiver, als eine grüne. Meist werden jedoch schon grüne Früchte geerntet und in einem Laugengemisch zum Nachreifen eingelegt. 

Heute ist die Olive ein Exportschlager südeuropäischer Staaten, jedoch auch schon vor über 2.000 Jahren war der Olivenbaum eine wertvolle Nutzpflanze. Bereits zur damaligen Zeit wurden die Früchte zur Ölgewinnung eingesetzt. Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren – guten Fetten - und gilt als gesunder Geschmacksträger und -verstärker. Die verschiedenen Olivensorten unterscheiden sich im Geschmack, Ertrag, Ölgehalt, sowie in ihrer Form und Farbe. Glücklicherweise geben die köstlichsten Oliven aufgrund des hohen Säureanteils beim Pressen das ungenießbarste Öl ab, denn umgekehrt geben die geschmacklosesten Sorten das appetitlichste Öl.

Auch die unterschiedlichen Standorte des Olivenanbaus spielen eine Rolle. So haben griechische Oliven einen natürlichen, reinen Geschmack. Italienische Oliven sind eine Note würziger und spanische Oliven sind etwas aromatischer in Duft und Geschmack. Südfranzösischen Oliven kann eine gewisse Süße nachgesagt werden.

Olivenbaum Pflege

Um sich eine Art Eselsbrücke hinsichtlich der Pflegeanforderungen Ihres Olivenbaums zu schaffen, halten Sie sich am besten vor Augen, wie sein natürlicher Lebensraum aussieht. Oliven wachsen in subtropischen Klimazonen und sind viel Sonne, Hitze und Trockenheit ausgesetzt. Schlussfolgernd fühlen sich die immergrünen Gewächse unter freiem Himmel am wohlsten. Wählen Sie daher idealerweise einen vollsonnigen Standort.

Trockenperioden stecken Olivenbäume zwar recht gut weg, jedoch bevorzugen Sie einen durchgehend feuchten Wurzelballen. Es gilt: Gießen Sie lieber oft ein wenig, als selten viel. Die Wurzeln dürfen zu keinem Zeitpunkt im Wasser stehen, da die Staunässe zu Wurzelfäule führt und erheblichen Schaden anrichtet. 

Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen auch, Ihren Olivenbaum in einem strukturstabilen und gleichzeitig durchlässigen Mediterranpflanzensubstrat zu kultivieren. Im Kübel ist eine Drainageschicht unter dem Substrat mehr als sinnvoll. Beispielsweise können Sie dafür Blähton benutzen. 

Ein spezieller Mediterranpflanzendünger ist für Ihre Olive von April bis Ende September ein gern gesehener Gast im Substrat und hilft der langsam wachsenden Pflanze dabei, ein paar kräftige Extrazentimeter größer zu werden. Auch unser hochwertiger Palmenmann Spezial Langzeitdünger ist eine vorzügliche Wahl. Er versorgt Ihre Pflanze bei einmaliger Gabe über fünf bis sechs Monate mit allen wichtigen Nährstoffen. Nach den heißen Monaten ist unser Palmenmann Spezial Herbst Dünger aufgrund seines hohen Kaliumanteils eine gute Option, um der Olive die Möglichkeit zu geben, sich von innen vor kalten Temperaturen zu schützen. Im Winter und kurz vor oder nach dem Umtopfen können Sie auf das Düngen verzichten. Einen passenden Langzeitdünger gibt es ebenfalls.

Olivenbäume sind schnittverträgliche Gehölze. Sie können die Baumkronen im Frühjahr ganz nach Ihren Vorstellungen stutzen, ohne der Pflanze Schaden zuzufügen. Störende oder schiefe Äste können Sie auch vor der Einwinterung entfernen. Drehen Sie den Olivenbaum regelmäßig, um den Blättern eine ganzseitige Lichtzufuhr zu ermöglichen. So wächst Ihr Ölbaum am gleichmäßigsten. Vor allem junge Olivenbäume können trotz dünnem Stamm bereits stark verästelte Baumkronen besitzen. Eine Stammstütze ist deshalb meist unabdingbar, um starken Winden zu trotzen und einen Stammbruch zu vermeiden.

Olivenbaum Überwinterung

Der Begriff der winterharten Pflanze wird immer wieder falsch angewandt. Eine winterharte Pflanze trotzt hierzulande allen klimatischen Bedingungen, nicht nur eisigen Minustemperaturen. Da der Olivenbaum trockenes Gefilde gewohnt ist, wird er einen deutschen Winter ohne adäquaten Winterschutz nicht überstehen, trotz frostresistenten Eigenschaften.

Sollten sich den Wetterberichten zufolge Kältefronten mit Minustemperaturen anbahnen, sind Winterschutzvorkehrungen zu treffen, die Ihren Olivenbaum sicher durch die kalte Jahreszeit geleiten.

Vorzugsweise halten Sie Ihren Olivenbaum in einem Kübel. In dem Fall befördern Sie ihn in ein unbeheiztes Winterquartier. Stellen Sie den Kübel auf eine Styroporplatte oder ein ähnliches kälteabweisendes Material. Sollte das Winterquartier von Minusgraden bedroht sein oder steht Ihr Baum im Freien, mulchen Sie den Boden um den Stamm. Zudem können Sie den Stamm mit Kokosmatten, Luftpolsterfolie oder Thermo-Vlies isolieren. Die gesamte Pflanze können Sie mit einer Vlieshaube abdecken und bei Bedarf ein Heizkabel anbringen. So werden auch die kälteempfindlichsten Olivenbäume sicher durch den Winter kommen. Es sei gesagt, dass ein Olivenbaum, der Temperaturen um die null Grad Celsius abkriegt, gut blühen und Früchte tragen wird.

Nach dem Winter ist es wichtig Ihren Olivenbaum erst langsam wieder an die Sonnenstrahlen zu gewöhnen, bevor Sie ihn in die pralle Sonne stellen. So verhindern Sie, dass die Blätter verbrennen.

Olivenbaum Steckbrief

Herkunft Mittelmeerraum, naher Osten, Südafrika  
Standort Warm und windgeschützt bei voller Sonneneinstrahlung. 
Gießen Wurzelballen feucht halten, Staunässe vermeiden.
Düngen Während der Wachstumsphase alle drei Wochen mit Dünger für mediterrane Pflanzen. 
Eignung Für Pflanzenliebhaber, die mediterranen Flair bevorzugen.
Blütezeit Bei viel Sonne und Wärme im späten Frühjahr. 

Olivenbaum Arten

Es gibt Olivenbäume in den verschiedensten Ausführungen, sodass Ihre Vorstellungen mit großer Wahrscheinlichkeit erfüllt werden. Ob als klitzekleine oder große Variante, als Hochstamm, Halbstamm oder als Busch – unser Sortiment beinhaltet die verschiedensten Olivenbäume. Darunter finden Sie auch beliebte selbstfruchtende Sorten. Im Folgenden gibt es eine Übersicht unserer geführten Varianten des Olea europaea. Ein Klick auf den Namen zeigt Ihnen zudem an, welche verschiedenen Ausführungen vorhanden sind.

Übersicht der von uns geführten Olivenbäume

  • Manzanilla
  • Arbequina
  • Pendolino
  • Frantoio
  • Leccino
  • Hojiblanca
  • Picual
  • Cipressino
  • Lechin
  • Moraiola
  • Coratina
  • Ascolana

Wussten Sie schon?

In der griechischen Antike galt der Olivenzweig in den Händen von Boten oder besiegten Feinden als Zeichen des Friedens und den anerkannten Sieg über das umkämpfte Land. Auch Noah sandte im alten Testament eine Taube aus, die mit einem Olivenzweig zurückkehrte und ebenfalls als Zeichen des Friedens gilt. Olivenzweige galten zudem als hohe Auszeichnung besonderer Bürger und wurden als eine Art Krone getragen. Auch heute ist der Olivenzweig als Friedenssymbol allgegenwärtig. Beispielsweise ziert die Flagge der Organisation vereinter Nationen (UNO) ein Olivenzweig.

Olivenbäume kaufen beim Palmenmann Sie werden sich an die zauberhaften Olivenhaine erinnern, die sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel bemerkbar machen. Meist reichen diese bis zum Horizont... mehr erfahren »
Fenster schließen
Olivenbäume

Olivenbäume kaufen beim Palmenmann

Sie werden sich an die zauberhaften Olivenhaine erinnern, die sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel bemerkbar machen. Meist reichen diese bis zum Horizont und versprühen einen ganz besonderen, geschichtsträchtigen Charme. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine Art Erinnerungsstück in Ihrem Garten zu kultivieren.

Holen Sie sich das mediterrane Flair des Mittelmeerraums in den eigenen Garten, indem Sie einen Olivenbaum online kaufen. Unser Sortiment beinhaltet viele verschiedene Sorten, Größen und Wuchsformen, direkt vom Produzenten. Ob im Terracotta-Topf für den kleinen Balkon oder als Einzelstück mit kräftigem Stamm für den weitläufigen Garten, wir haben echte Ölbäume in so gut wie jeder erdenklichen Ausführung in unseren Reihen. 

Mit sorgfältigem Winterschutz überstehen die Olivenbäume auch die härtesten Bedingungen hierzulande. Erfreuen Sie sich nach heißen und sonnigen Sommermonaten an den köstlichen schwarzen Juwelen der Olivenbäume oder pressen Sie Ihr eigenes Öl. Ein Olivenbaum ist in vielerlei Hinsicht ein Must-Have für jeden, der sich mit dem südlichen Europa verbunden fühlt.

Die wichtigsten Merkmale von Olivenbäumen

Die Gattung der Ölbäume gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Eine Art dieser Gattung sind die berühmten Olivenbäume. Botanisch werden die baum- oder strauchartigen, immergrünen Gehölze „Olea europaea“ genannt. Olivenbäume sind stark verzweigt. Die Blätter wachsen typischerweise gegenständig und besitzen meist einen dezenten, silbergrauen Schimmer. Sie sind vergleichsweise klein, länglich und ledrig. Je älter ein Olivenbaum ist, desto knorriger wird der Hauptstamm. Theoretisch können die mediterranen Gewächse mehrere Jahrhunderte alt werden. In der kretischen Stadt Vouves stehen mehrere Exemplaren von Olivenbäumen, deren Alter auf etwa 3.000 Jahre geschätzt werden.

Olivenbäume sind mit ungefähr sieben Jahren blühfähig und zeigen dies zwischen April und Juni eines jeden Jahres. Die Blüten der Ölbäume sind meist weiß oder cremefarben und verbreiten einen intensiven Duft in der Umgebung. Dieser zieht Insekten an, wodurch die Blüten bestäubt werden. Dadurch bilden sich dann die weltweit nicht mehr wegzudenkenden Oliven – kleine eiförmige oder rundliche Früchte, die sehr viel Sonne und Wärme benötigen, um zu schmackhaften Delikatessen heranzureifen. Aus diesem Grunde werden Olivenbäume im klimatisch günstig gelegenen Südeuropa kultiviert. Auch hierzulande ist es kein Ding der Unmöglichkeit die schwarzen, weichen und öligen Früchte voll ausgereift im Herbst oder Winter zu ernten. Je heißer und sonniger unsere Sommer verlaufen, desto größer stehen die Chancen auf köstliche Oliven in Ihrem Garten. Eine schwarze, reife Olive ist geschmacksintensiver, als eine grüne. Meist werden jedoch schon grüne Früchte geerntet und in einem Laugengemisch zum Nachreifen eingelegt. 

Heute ist die Olive ein Exportschlager südeuropäischer Staaten, jedoch auch schon vor über 2.000 Jahren war der Olivenbaum eine wertvolle Nutzpflanze. Bereits zur damaligen Zeit wurden die Früchte zur Ölgewinnung eingesetzt. Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren – guten Fetten - und gilt als gesunder Geschmacksträger und -verstärker. Die verschiedenen Olivensorten unterscheiden sich im Geschmack, Ertrag, Ölgehalt, sowie in ihrer Form und Farbe. Glücklicherweise geben die köstlichsten Oliven aufgrund des hohen Säureanteils beim Pressen das ungenießbarste Öl ab, denn umgekehrt geben die geschmacklosesten Sorten das appetitlichste Öl.

Auch die unterschiedlichen Standorte des Olivenanbaus spielen eine Rolle. So haben griechische Oliven einen natürlichen, reinen Geschmack. Italienische Oliven sind eine Note würziger und spanische Oliven sind etwas aromatischer in Duft und Geschmack. Südfranzösischen Oliven kann eine gewisse Süße nachgesagt werden.

Olivenbaum Pflege

Um sich eine Art Eselsbrücke hinsichtlich der Pflegeanforderungen Ihres Olivenbaums zu schaffen, halten Sie sich am besten vor Augen, wie sein natürlicher Lebensraum aussieht. Oliven wachsen in subtropischen Klimazonen und sind viel Sonne, Hitze und Trockenheit ausgesetzt. Schlussfolgernd fühlen sich die immergrünen Gewächse unter freiem Himmel am wohlsten. Wählen Sie daher idealerweise einen vollsonnigen Standort.

Trockenperioden stecken Olivenbäume zwar recht gut weg, jedoch bevorzugen Sie einen durchgehend feuchten Wurzelballen. Es gilt: Gießen Sie lieber oft ein wenig, als selten viel. Die Wurzeln dürfen zu keinem Zeitpunkt im Wasser stehen, da die Staunässe zu Wurzelfäule führt und erheblichen Schaden anrichtet. 

Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen auch, Ihren Olivenbaum in einem strukturstabilen und gleichzeitig durchlässigen Mediterranpflanzensubstrat zu kultivieren. Im Kübel ist eine Drainageschicht unter dem Substrat mehr als sinnvoll. Beispielsweise können Sie dafür Blähton benutzen. 

Ein spezieller Mediterranpflanzendünger ist für Ihre Olive von April bis Ende September ein gern gesehener Gast im Substrat und hilft der langsam wachsenden Pflanze dabei, ein paar kräftige Extrazentimeter größer zu werden. Auch unser hochwertiger Palmenmann Spezial Langzeitdünger ist eine vorzügliche Wahl. Er versorgt Ihre Pflanze bei einmaliger Gabe über fünf bis sechs Monate mit allen wichtigen Nährstoffen. Nach den heißen Monaten ist unser Palmenmann Spezial Herbst Dünger aufgrund seines hohen Kaliumanteils eine gute Option, um der Olive die Möglichkeit zu geben, sich von innen vor kalten Temperaturen zu schützen. Im Winter und kurz vor oder nach dem Umtopfen können Sie auf das Düngen verzichten. Einen passenden Langzeitdünger gibt es ebenfalls.

Olivenbäume sind schnittverträgliche Gehölze. Sie können die Baumkronen im Frühjahr ganz nach Ihren Vorstellungen stutzen, ohne der Pflanze Schaden zuzufügen. Störende oder schiefe Äste können Sie auch vor der Einwinterung entfernen. Drehen Sie den Olivenbaum regelmäßig, um den Blättern eine ganzseitige Lichtzufuhr zu ermöglichen. So wächst Ihr Ölbaum am gleichmäßigsten. Vor allem junge Olivenbäume können trotz dünnem Stamm bereits stark verästelte Baumkronen besitzen. Eine Stammstütze ist deshalb meist unabdingbar, um starken Winden zu trotzen und einen Stammbruch zu vermeiden.

Olivenbaum Überwinterung

Der Begriff der winterharten Pflanze wird immer wieder falsch angewandt. Eine winterharte Pflanze trotzt hierzulande allen klimatischen Bedingungen, nicht nur eisigen Minustemperaturen. Da der Olivenbaum trockenes Gefilde gewohnt ist, wird er einen deutschen Winter ohne adäquaten Winterschutz nicht überstehen, trotz frostresistenten Eigenschaften.

Sollten sich den Wetterberichten zufolge Kältefronten mit Minustemperaturen anbahnen, sind Winterschutzvorkehrungen zu treffen, die Ihren Olivenbaum sicher durch die kalte Jahreszeit geleiten.

Vorzugsweise halten Sie Ihren Olivenbaum in einem Kübel. In dem Fall befördern Sie ihn in ein unbeheiztes Winterquartier. Stellen Sie den Kübel auf eine Styroporplatte oder ein ähnliches kälteabweisendes Material. Sollte das Winterquartier von Minusgraden bedroht sein oder steht Ihr Baum im Freien, mulchen Sie den Boden um den Stamm. Zudem können Sie den Stamm mit Kokosmatten, Luftpolsterfolie oder Thermo-Vlies isolieren. Die gesamte Pflanze können Sie mit einer Vlieshaube abdecken und bei Bedarf ein Heizkabel anbringen. So werden auch die kälteempfindlichsten Olivenbäume sicher durch den Winter kommen. Es sei gesagt, dass ein Olivenbaum, der Temperaturen um die null Grad Celsius abkriegt, gut blühen und Früchte tragen wird.

Nach dem Winter ist es wichtig Ihren Olivenbaum erst langsam wieder an die Sonnenstrahlen zu gewöhnen, bevor Sie ihn in die pralle Sonne stellen. So verhindern Sie, dass die Blätter verbrennen.

Olivenbaum Steckbrief

Herkunft Mittelmeerraum, naher Osten, Südafrika  
Standort Warm und windgeschützt bei voller Sonneneinstrahlung. 
Gießen Wurzelballen feucht halten, Staunässe vermeiden.
Düngen Während der Wachstumsphase alle drei Wochen mit Dünger für mediterrane Pflanzen. 
Eignung Für Pflanzenliebhaber, die mediterranen Flair bevorzugen.
Blütezeit Bei viel Sonne und Wärme im späten Frühjahr. 

Olivenbaum Arten

Es gibt Olivenbäume in den verschiedensten Ausführungen, sodass Ihre Vorstellungen mit großer Wahrscheinlichkeit erfüllt werden. Ob als klitzekleine oder große Variante, als Hochstamm, Halbstamm oder als Busch – unser Sortiment beinhaltet die verschiedensten Olivenbäume. Darunter finden Sie auch beliebte selbstfruchtende Sorten. Im Folgenden gibt es eine Übersicht unserer geführten Varianten des Olea europaea. Ein Klick auf den Namen zeigt Ihnen zudem an, welche verschiedenen Ausführungen vorhanden sind.

Übersicht der von uns geführten Olivenbäume

  • Manzanilla
  • Arbequina
  • Pendolino
  • Frantoio
  • Leccino
  • Hojiblanca
  • Picual
  • Cipressino
  • Lechin
  • Moraiola
  • Coratina
  • Ascolana

Wussten Sie schon?

In der griechischen Antike galt der Olivenzweig in den Händen von Boten oder besiegten Feinden als Zeichen des Friedens und den anerkannten Sieg über das umkämpfte Land. Auch Noah sandte im alten Testament eine Taube aus, die mit einem Olivenzweig zurückkehrte und ebenfalls als Zeichen des Friedens gilt. Olivenzweige galten zudem als hohe Auszeichnung besonderer Bürger und wurden als eine Art Krone getragen. Auch heute ist der Olivenzweig als Friedenssymbol allgegenwärtig. Beispielsweise ziert die Flagge der Organisation vereinter Nationen (UNO) ein Olivenzweig.