• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Versand als
    Paket oder mit Spedition
  • Versandinformation:
    Click and Collect

Palmen

Topseller
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
-69
NEU
NEU
Bergpalme
Bergpalme
39,90 EUR
NEU
Bergpalme
Bergpalme
2,99 EUR
-25
Hanfpalme (Fortunei) winterhart
Hanfpalme (Fortunei) winterhart
29,90 EUR 39,90 EUR 1
Bergpalme
Bergpalme
17,90 EUR
-20
Zwergpalme (Chamaerops)
Zwergpalme (Chamaerops)
19,90 EUR 24,90 EUR 1
-29
Kokospalme
Kokospalme
22,90 EUR
-20
1 von 5

Palmen online kaufen beim Palmenmann

Wer lässt nicht gerne seine Seele in Tagträumen baumeln? Sie liegen mit einem Schirmchen im Drink, am weißen Sandstrand und blicken auf das türkise Meer. Sanfte Klänge und Wellenrauschen säuseln in der Luft. Sie befinden sich in maximal gemütlicher Position auf Ihrer Strandliege und Palmen spenden Ihnen Schatten. Einfach herrlich…apropos Palmen. Eine beachtliche Anzahl davon befindet sich in unserem Sortiment. Ob Sie eine winterharte Palme für Ihren Garten oder eine neue Zimmerpalme suchen, Sie werden fündig. Schaffen Sie sich ein Stück Urlaub nach Hause, indem Sie eine Palme kaufen. Im Folgenden liefern wir Ihnen alle wichtigen Informationen rund um Palmen, damit Sie genau die Exemplare Ihrer Träume zu sich nach Hause geliefert bekommen.

Die wichtigsten Merkmale der Palmen

Es gibt kleine, feinwüchsige Palmen und solche, die meterhoch wachsen und Bäumen ähneln. Dabei haben Palmen mehr mit Gräsern als mit Bäumen gemeinsam. Der Stamm wächst mit zunehmendem Alter nicht in die Breite und bildet keine Jahresringe. Palmen wachsen ab diesem Zeitpunkt ausschließlich in die Höhe. Manche Palmen bilden auch überhaupt keinen überirdischen Stamm. Üblicherweise bildet der Hauptstamm keine Triebe. Palmen wachsen entweder ein- oder mehrstämmig, direkt aus Wurzelausläufern. Das Wurzelwerk besteht aus vielen, etwa gleich dicken Einzelwurzeln, die meist tief ins Erdreich und in alle Richtungen vordringen.

In der Mitte der Stammspitze, dem Sprossende, befindet sich der Vegetationskegel, das Palmenherz. Entfernt man das Palmenherz oder wird es zerstört, stirbt die Pflanze ohne jeden Zweifel. Das Palmenherz treibt immer wieder neue Blätter aus, die man Wedel nennt. Diese Palmenwedel bedecken den oberen Bereich der Palme und trocknen im unteren Bereich der Blattkrone mehr und mehr aus, bis sie schließlich abfallen. Durch das Abfallen der alten Palmwedel entstehen Blattnarben, die den meisten Stämmen ihr typisches Aussehen verleihen. Braune Blätter im unteren Bereich der Blattkrone sind also ganz normal. Die Mittelrippe der Wedel ist sehr fest und robust, um, aufgrund der Blattgröße, starken Windlasten trotzen zu können. 

Palmenblüten sind oft unauffällig, können aber in großer Stückzahl auftreten. Sie befinden sich meist seitlich, stark verzweigt an der Pflanze. Die Blüten sind zwittrig oder eingeschlechtlich. Es gibt, je nach Art, ein- oder zweihäusige Blütenstände. Ihre Bestäubung findet durch Insekten oder den Wind statt. Die Früchte können unterschiedliche Formen haben. Am bekanntesten sind wohl die Früchte der Öl-, Kokos- und Dattelpalmen.

Worauf Sie beim Palmenkauf achten müssen

Palmen gehören einer riesigen Familie an. Unser Sortiment beinhaltet viele verschiedene Arten der Exoten. Woher sollen Sie wissen, welche Palme zu Ihnen passt?

Bei uns können Sie zwischen Indoor-Palmen und Outdoor-Palmen auswählen, aber was bedeutet das genau? Können Sie jede Palme an der frischen Luft kultivieren?

Die Antwort lautet: Ja! Sie können jede Palme unter freiem Himmel halten. Zumindest gilt dies für die warmen Sommermonate. Sobald die Tage kürzer und die Nächte kühler werden ändert sich dies jedoch.

Um das zu verstehen, werfen Sie immer einen Blick auf die Herkunft der Palme. Tropische Palmen sind keine starken Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten gewohnt, erst recht keine frostigen Winter. Palmen aus subtropischen Gebieten, wie dem Mittelmeerraum, Nordafrika oder Südafrika sind genetisch auf gelegentliche Frostperioden vorbereitet. Die Hanfpalme oder Nadelpalme mögen es im Winter deutlich kühler als im Sommer.

Haben Sie vor eine Palme in den Garten, auf die Terrasse oder den Balkon zu stellen, raten wir Ihnen zu einem winterharten Exemplar. Solche Palmen erkennen Sie gut an dem Schneeflockensymbol in unserem Shop.

Je nach Art, können winterharte Palmen mit oder ohne Winterschutz im Beet überwintern. Kübelpflanzen sollte man in ein geeignetes Winterquartier, wie einen Schuppen oder unbeheizten Wintergarten, befördern. Die kanarische Dattelpalme ist eine Ausnahme. Sie reagiert sehr empfindlich auf Nasskälte und sollte deswegen in einen beheizten Raum. 

Wollen Sie eine Palme kaufen, rechnen Sie mit ein, dass Sie eine beachtliche Größe erreichen kann. Überlegen Sie jetzt schon, ob Sie der Palme mit den Jahren den Platz, den Sie benötigt, einräumen können. Dabei ist es eher die Höhe, als die Breite, die eine Rolle spielt. Ausnahmen sind beispielsweise die Bergpalme, als Indoor-Palme, die nicht größer als zwei Meter wird oder die Zwergpalme, als Outdoor-Palme, die sehr langsam wächst, dafür jedoch etwas mehr Platz in der Breite benötigt.

Palmen Pflege

Palmen sind weltweit in subtropischen und tropischen Gebieten verbreitet. Halten Sie sich den natürlichen Lebensraum Ihrer neuen Pflanze vor Augen, fällt es leicht den Ansprüchen dieser gerecht zu werden. So bevorzugen die meisten Palmen einen hellen und warmen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit

Der Großteil der Palmen wächst auf humusarmem, mineralhaltigem Boden. Wählen Sie daher ein gut durchlässiges Substrat. Unser Sortiment umfasst eine Auswahl an passender Palmenerde. Palmen vertragen Staunässe in der Regel nicht. Sorgen Sie für guten Wasserabzug, um Staunässe zu vermeiden und Wurzelerkrankungen vorzubeugen Die Wurzeln ragen meist tief in die Erde. Ein geräumiger, hoher Topf schafft optimale Bedingungen. Alternativ können Sie entsprechende Palmen auspflanzen.

Der Wasserbedarf variiert je nach Art und Standort von mäßig bis sehr viel. Feuerpalmen als Indoor-Palmen und Hanfpalmen als Outdoor-Palmen haben beispielsweise einen extrem hohen Wasserbedarf. Nadelpalmen hingegen kommen mit gelegentlichen Trockenperioden gut zurecht. Ganz trocken mögen es Palmen jedoch nicht. Der Wurzelballen sollte immer etwas feucht sein. Zwei bis drei durchdringende Gießvorgänge wöchentlich sind in den Sommermonaten angebracht. Den Winter über reicht es die Palme einmal wöchentlich zu gießen. Besprühen Sie ihre Palmen gern regelmäßig mit kalkarmem Wasser, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu imitieren. Dadurch verhindern sie eingetrocknete Blattspitzen und schützen die Pflanze vor Schädlingsbefall.

Während der Vegetationsphase in den warmen Monaten, decken Sie den Nährstoffbedarf der Palme alle ein bis zwei Wochen, indem Sie Flüssigdünger für Palmen oder Grünpflanzen in das Gießwasser mischen.

Überwinterung Ihrer Palmen

Winterharte Palmen in unserem Sortiment sind beispielsweise die Hanfpalme oder die Zwergpalme. Auf Winterschutz sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Unbeheizte Wintergärten oder Gewächshäuser sind ein treffendes Winterquartier. Die Palme mag es in dieser Zeit kühl, wird weniger gegossen und nicht gedüngt. Palmen reagieren empfindlich auf kalte Füße. Stellen Sie den Kübel daher auf eine Holz- oder Styroporplatte. 

Haben Sie Ihre winterharte Palme in ein Beet gepflanzt, mulchen Sie die Erde um den Wurzelbereich großzügig mit Laub und schützen Sie das Palmenherz mit Thermo-Vlies. Es ist durchaus möglich auf Winterschutz zu verzichten, da Temperaturen jenseits der minus 10°C weggesteckt werden können. Um auf Nummer sicher zu gehen und die Palme vor der nassen Kälte zu schützen, empfehlen wir Ihnen dennoch, Winterschutz zu betreiben.

Während Sie fast alle Zimmerpalmen über die Sommermonate auch unter freiem Himmel halten können, sinken die Temperaturen im Winter zu tief, um sie in unbeheizten Räumlichkeiten einzuquartieren. Die Kokospalme sollte das ganze Jahr über im Innenraum bleiben. Palmen, die als Zimmerpflanzen gehalten werden, befinden sich im Winter meist in beheizten Räumen. Sie müssen regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht werden, denn leider sind sie extrem anfällig für Schädlinge, wie Spinnmilben. Trockene Heizungsluft bietet den kleinen Tierchen optimale Bedingungen. Durch das imitieren hoher Luftfeuchtigkeit, macht man es den Schädlingen schwer und tut der Palme gleichzeitig etwas Gutes. Ansonsten gilt das Gleiche, wie oben erwähnt: Weniger gießen und nicht düngen.

Palmen Steckbrief

  • Herkunft: Tropen und Subtropen.
  • Standort: Sonnig, hell, warm, hohe Luftfeuchtigkeit.
  • Gießen: Zwei bis drei Mal wöchentlich, im Winter reduzieren, Staunässe vermeiden.
  • Düngen: Alle ein bis zwei Wochen mit Flüssigdünger für Grünpflanzen, im Winter nicht düngen.
  • Giftig: Nein.
  • Eignung: Alle Pflanzenliebhaber mit tropischem Fernweh.
  • Besonderheit: Früchte der allermeisten Arten sind genießbar.

Palmen Arten

Die Geschichte der Palme ist sehr lang. Verwandte Arten waren schon vor 70 Millionen Jahren weit verbreitet. Viele von ihnen sind ausgestorben, viele sind neu entstanden. Heute zählt die Familie der Palmengewächse 183 Gattungen und um die 2600 Arten. Viele dieser Arten können Sie rund um die eigenen vier Wände als Kübel- oder Beetpflanze halten. Andere wiederum sind echte Hingucker in den eigenen vier Wänden, wenn sie als Zimmerpflanzen kultiviert werden. Äußerliches gibt es auch einige einzigartige Exemplare, zum Beispiel die Fischschwanzpalme, mit flossenähnlichen, ausgefranzten Blättern oder die Großblättrige Strahlenpalme, deren Blätter ungewöhnlich rund sind. Zusammengefasst ist die Familie der Palmengewächse extrem groß und vielfältig. Ein Vertreter dieser Familie könnte schon bald in Ihren Besitz übergehen, indem Sie bei uns eine Palme kaufen.

Übersicht unserer beliebtesten Arten

Frostresistente und winterharte Palmen

  • Zwergpalme (Chamaerops humilis)
  • Hanfpalme Fortunei (Trachycarpus fortunei)
  • Hanfpalme Wagnerianus (Trachycarpus wagnerianus)
  • Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis)
  • Petticoat Palme/Mexikanische Washington- Palme (Washingtona robusta)
  • Blaue Hesperiden-Palme (Brahea armata)
  • Blaue Nadelpalme (Trithrinax campestris)
  • Blaue Hesperiden-Palme (Brahea armata)

Zimmerpalmen

  • Bergpalme (Chamaedorea elegans)
  • Goldfruchtpalme Areca (Dypsis lutescens – Areca)
  • Fischschwanzpalme (Caryota mitis)
  • Rote Latan-Palme (Latania Iontaroides)
  • Kokospalme (Cocos nucifera)
  • Großblättrige Strahlenpalme (Licuala grandis)
  • Kentia-Palme (Howea forsteriana)
  • Feuerpalme (Archontophoenix alexandrae)

Achtung Verwechslungsgefahr!

Manche Pflanzen werden Palmen genannt, gehören in Wirklichkeit aber zu einer anderen Familie. Schusterpalmen, Metzgerpalmen, Yucca Palmen und Palmlilien gehören zur Familie der Spargelgewächse. Hawaiipalmen und Madagaskarpalmen sind Sukkulenten. Die Südseepalme gehört zur Familie der Sauerkleegewächse. Palmfarne und Baumfarne ähneln den Palmen äußerlich, weisen dennoch einige Unterschiede auf und werden nicht zu den Palmen gezählt. Auch Stechpalmen gehören nicht zur Familie der Palmengewächse.

Beeindruckende Palmen - Rekordhalter im Pflanzenreich

Einige der spektakulärsten Rekorde des Pflanzenreichs hält die Familie der Palmengewächse inne. So besitzt die Seychellenpalme beispielsweise den schwersten und größten Samen der Welt. Dieser Samen hat einen Umfang von einem Meter und wird über 20 Kilogramm schwer. Die afrikanische Raphia-Palme besitzt hingegen die größten Blätter im gesamten Pflanzenreich. Die Palmwedel erreichen eine Länge von gut 25 Metern, was der durchschnittlichen Länge eines erwachsenen Blauwals gleicht. Die Palmengattung Corypha blüht nur ein einziges Mal bevor sie stirbt. Der Blütenstand hat es jedoch in sich. Er wird über sieben Meter lang und kann an die zehn Millionen Blüten tragen. Die Früchte der Kokos- und Dattelpalmen haben nennenswerten Einfluss auf die weltweite Wirtschaft und die Früchte der Ölpalme sind seit jeher ein extrem gefragtes Gut.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit all diesen Informationen bei der Wahl der perfekten Palmen weiterhelfen können. Wer bis jetzt dachte, dass Palmen in unseren Breitengraden nicht kultiviert werden können, weiß es jetzt besser. In unserem riesigen Palmen Sortiment findet jeder das richtige Exemplar für sich. Überzeugen Sie sich selbst und lassen sich Ihre liebste Palme bequem nach Hause liefern.

Palmen online kaufen beim Palmenmann Wer lässt nicht gerne seine Seele in Tagträumen baumeln? Sie liegen mit einem Schirmchen im Drink, am weißen Sandstrand und blicken auf das türkise Meer.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Palmen

Palmen online kaufen beim Palmenmann

Wer lässt nicht gerne seine Seele in Tagträumen baumeln? Sie liegen mit einem Schirmchen im Drink, am weißen Sandstrand und blicken auf das türkise Meer. Sanfte Klänge und Wellenrauschen säuseln in der Luft. Sie befinden sich in maximal gemütlicher Position auf Ihrer Strandliege und Palmen spenden Ihnen Schatten. Einfach herrlich…apropos Palmen. Eine beachtliche Anzahl davon befindet sich in unserem Sortiment. Ob Sie eine winterharte Palme für Ihren Garten oder eine neue Zimmerpalme suchen, Sie werden fündig. Schaffen Sie sich ein Stück Urlaub nach Hause, indem Sie eine Palme kaufen. Im Folgenden liefern wir Ihnen alle wichtigen Informationen rund um Palmen, damit Sie genau die Exemplare Ihrer Träume zu sich nach Hause geliefert bekommen.

Die wichtigsten Merkmale der Palmen

Es gibt kleine, feinwüchsige Palmen und solche, die meterhoch wachsen und Bäumen ähneln. Dabei haben Palmen mehr mit Gräsern als mit Bäumen gemeinsam. Der Stamm wächst mit zunehmendem Alter nicht in die Breite und bildet keine Jahresringe. Palmen wachsen ab diesem Zeitpunkt ausschließlich in die Höhe. Manche Palmen bilden auch überhaupt keinen überirdischen Stamm. Üblicherweise bildet der Hauptstamm keine Triebe. Palmen wachsen entweder ein- oder mehrstämmig, direkt aus Wurzelausläufern. Das Wurzelwerk besteht aus vielen, etwa gleich dicken Einzelwurzeln, die meist tief ins Erdreich und in alle Richtungen vordringen.

In der Mitte der Stammspitze, dem Sprossende, befindet sich der Vegetationskegel, das Palmenherz. Entfernt man das Palmenherz oder wird es zerstört, stirbt die Pflanze ohne jeden Zweifel. Das Palmenherz treibt immer wieder neue Blätter aus, die man Wedel nennt. Diese Palmenwedel bedecken den oberen Bereich der Palme und trocknen im unteren Bereich der Blattkrone mehr und mehr aus, bis sie schließlich abfallen. Durch das Abfallen der alten Palmwedel entstehen Blattnarben, die den meisten Stämmen ihr typisches Aussehen verleihen. Braune Blätter im unteren Bereich der Blattkrone sind also ganz normal. Die Mittelrippe der Wedel ist sehr fest und robust, um, aufgrund der Blattgröße, starken Windlasten trotzen zu können. 

Palmenblüten sind oft unauffällig, können aber in großer Stückzahl auftreten. Sie befinden sich meist seitlich, stark verzweigt an der Pflanze. Die Blüten sind zwittrig oder eingeschlechtlich. Es gibt, je nach Art, ein- oder zweihäusige Blütenstände. Ihre Bestäubung findet durch Insekten oder den Wind statt. Die Früchte können unterschiedliche Formen haben. Am bekanntesten sind wohl die Früchte der Öl-, Kokos- und Dattelpalmen.

Worauf Sie beim Palmenkauf achten müssen

Palmen gehören einer riesigen Familie an. Unser Sortiment beinhaltet viele verschiedene Arten der Exoten. Woher sollen Sie wissen, welche Palme zu Ihnen passt?

Bei uns können Sie zwischen Indoor-Palmen und Outdoor-Palmen auswählen, aber was bedeutet das genau? Können Sie jede Palme an der frischen Luft kultivieren?

Die Antwort lautet: Ja! Sie können jede Palme unter freiem Himmel halten. Zumindest gilt dies für die warmen Sommermonate. Sobald die Tage kürzer und die Nächte kühler werden ändert sich dies jedoch.

Um das zu verstehen, werfen Sie immer einen Blick auf die Herkunft der Palme. Tropische Palmen sind keine starken Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten gewohnt, erst recht keine frostigen Winter. Palmen aus subtropischen Gebieten, wie dem Mittelmeerraum, Nordafrika oder Südafrika sind genetisch auf gelegentliche Frostperioden vorbereitet. Die Hanfpalme oder Nadelpalme mögen es im Winter deutlich kühler als im Sommer.

Haben Sie vor eine Palme in den Garten, auf die Terrasse oder den Balkon zu stellen, raten wir Ihnen zu einem winterharten Exemplar. Solche Palmen erkennen Sie gut an dem Schneeflockensymbol in unserem Shop.

Je nach Art, können winterharte Palmen mit oder ohne Winterschutz im Beet überwintern. Kübelpflanzen sollte man in ein geeignetes Winterquartier, wie einen Schuppen oder unbeheizten Wintergarten, befördern. Die kanarische Dattelpalme ist eine Ausnahme. Sie reagiert sehr empfindlich auf Nasskälte und sollte deswegen in einen beheizten Raum. 

Wollen Sie eine Palme kaufen, rechnen Sie mit ein, dass Sie eine beachtliche Größe erreichen kann. Überlegen Sie jetzt schon, ob Sie der Palme mit den Jahren den Platz, den Sie benötigt, einräumen können. Dabei ist es eher die Höhe, als die Breite, die eine Rolle spielt. Ausnahmen sind beispielsweise die Bergpalme, als Indoor-Palme, die nicht größer als zwei Meter wird oder die Zwergpalme, als Outdoor-Palme, die sehr langsam wächst, dafür jedoch etwas mehr Platz in der Breite benötigt.

Palmen Pflege

Palmen sind weltweit in subtropischen und tropischen Gebieten verbreitet. Halten Sie sich den natürlichen Lebensraum Ihrer neuen Pflanze vor Augen, fällt es leicht den Ansprüchen dieser gerecht zu werden. So bevorzugen die meisten Palmen einen hellen und warmen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit

Der Großteil der Palmen wächst auf humusarmem, mineralhaltigem Boden. Wählen Sie daher ein gut durchlässiges Substrat. Unser Sortiment umfasst eine Auswahl an passender Palmenerde. Palmen vertragen Staunässe in der Regel nicht. Sorgen Sie für guten Wasserabzug, um Staunässe zu vermeiden und Wurzelerkrankungen vorzubeugen Die Wurzeln ragen meist tief in die Erde. Ein geräumiger, hoher Topf schafft optimale Bedingungen. Alternativ können Sie entsprechende Palmen auspflanzen.

Der Wasserbedarf variiert je nach Art und Standort von mäßig bis sehr viel. Feuerpalmen als Indoor-Palmen und Hanfpalmen als Outdoor-Palmen haben beispielsweise einen extrem hohen Wasserbedarf. Nadelpalmen hingegen kommen mit gelegentlichen Trockenperioden gut zurecht. Ganz trocken mögen es Palmen jedoch nicht. Der Wurzelballen sollte immer etwas feucht sein. Zwei bis drei durchdringende Gießvorgänge wöchentlich sind in den Sommermonaten angebracht. Den Winter über reicht es die Palme einmal wöchentlich zu gießen. Besprühen Sie ihre Palmen gern regelmäßig mit kalkarmem Wasser, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu imitieren. Dadurch verhindern sie eingetrocknete Blattspitzen und schützen die Pflanze vor Schädlingsbefall.

Während der Vegetationsphase in den warmen Monaten, decken Sie den Nährstoffbedarf der Palme alle ein bis zwei Wochen, indem Sie Flüssigdünger für Palmen oder Grünpflanzen in das Gießwasser mischen.

Überwinterung Ihrer Palmen

Winterharte Palmen in unserem Sortiment sind beispielsweise die Hanfpalme oder die Zwergpalme. Auf Winterschutz sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Unbeheizte Wintergärten oder Gewächshäuser sind ein treffendes Winterquartier. Die Palme mag es in dieser Zeit kühl, wird weniger gegossen und nicht gedüngt. Palmen reagieren empfindlich auf kalte Füße. Stellen Sie den Kübel daher auf eine Holz- oder Styroporplatte. 

Haben Sie Ihre winterharte Palme in ein Beet gepflanzt, mulchen Sie die Erde um den Wurzelbereich großzügig mit Laub und schützen Sie das Palmenherz mit Thermo-Vlies. Es ist durchaus möglich auf Winterschutz zu verzichten, da Temperaturen jenseits der minus 10°C weggesteckt werden können. Um auf Nummer sicher zu gehen und die Palme vor der nassen Kälte zu schützen, empfehlen wir Ihnen dennoch, Winterschutz zu betreiben.

Während Sie fast alle Zimmerpalmen über die Sommermonate auch unter freiem Himmel halten können, sinken die Temperaturen im Winter zu tief, um sie in unbeheizten Räumlichkeiten einzuquartieren. Die Kokospalme sollte das ganze Jahr über im Innenraum bleiben. Palmen, die als Zimmerpflanzen gehalten werden, befinden sich im Winter meist in beheizten Räumen. Sie müssen regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht werden, denn leider sind sie extrem anfällig für Schädlinge, wie Spinnmilben. Trockene Heizungsluft bietet den kleinen Tierchen optimale Bedingungen. Durch das imitieren hoher Luftfeuchtigkeit, macht man es den Schädlingen schwer und tut der Palme gleichzeitig etwas Gutes. Ansonsten gilt das Gleiche, wie oben erwähnt: Weniger gießen und nicht düngen.

Palmen Steckbrief

  • Herkunft: Tropen und Subtropen.
  • Standort: Sonnig, hell, warm, hohe Luftfeuchtigkeit.
  • Gießen: Zwei bis drei Mal wöchentlich, im Winter reduzieren, Staunässe vermeiden.
  • Düngen: Alle ein bis zwei Wochen mit Flüssigdünger für Grünpflanzen, im Winter nicht düngen.
  • Giftig: Nein.
  • Eignung: Alle Pflanzenliebhaber mit tropischem Fernweh.
  • Besonderheit: Früchte der allermeisten Arten sind genießbar.

Palmen Arten

Die Geschichte der Palme ist sehr lang. Verwandte Arten waren schon vor 70 Millionen Jahren weit verbreitet. Viele von ihnen sind ausgestorben, viele sind neu entstanden. Heute zählt die Familie der Palmengewächse 183 Gattungen und um die 2600 Arten. Viele dieser Arten können Sie rund um die eigenen vier Wände als Kübel- oder Beetpflanze halten. Andere wiederum sind echte Hingucker in den eigenen vier Wänden, wenn sie als Zimmerpflanzen kultiviert werden. Äußerliches gibt es auch einige einzigartige Exemplare, zum Beispiel die Fischschwanzpalme, mit flossenähnlichen, ausgefranzten Blättern oder die Großblättrige Strahlenpalme, deren Blätter ungewöhnlich rund sind. Zusammengefasst ist die Familie der Palmengewächse extrem groß und vielfältig. Ein Vertreter dieser Familie könnte schon bald in Ihren Besitz übergehen, indem Sie bei uns eine Palme kaufen.

Übersicht unserer beliebtesten Arten

Frostresistente und winterharte Palmen

  • Zwergpalme (Chamaerops humilis)
  • Hanfpalme Fortunei (Trachycarpus fortunei)
  • Hanfpalme Wagnerianus (Trachycarpus wagnerianus)
  • Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis)
  • Petticoat Palme/Mexikanische Washington- Palme (Washingtona robusta)
  • Blaue Hesperiden-Palme (Brahea armata)
  • Blaue Nadelpalme (Trithrinax campestris)
  • Blaue Hesperiden-Palme (Brahea armata)

Zimmerpalmen

  • Bergpalme (Chamaedorea elegans)
  • Goldfruchtpalme Areca (Dypsis lutescens – Areca)
  • Fischschwanzpalme (Caryota mitis)
  • Rote Latan-Palme (Latania Iontaroides)
  • Kokospalme (Cocos nucifera)
  • Großblättrige Strahlenpalme (Licuala grandis)
  • Kentia-Palme (Howea forsteriana)
  • Feuerpalme (Archontophoenix alexandrae)

Achtung Verwechslungsgefahr!

Manche Pflanzen werden Palmen genannt, gehören in Wirklichkeit aber zu einer anderen Familie. Schusterpalmen, Metzgerpalmen, Yucca Palmen und Palmlilien gehören zur Familie der Spargelgewächse. Hawaiipalmen und Madagaskarpalmen sind Sukkulenten. Die Südseepalme gehört zur Familie der Sauerkleegewächse. Palmfarne und Baumfarne ähneln den Palmen äußerlich, weisen dennoch einige Unterschiede auf und werden nicht zu den Palmen gezählt. Auch Stechpalmen gehören nicht zur Familie der Palmengewächse.

Beeindruckende Palmen - Rekordhalter im Pflanzenreich

Einige der spektakulärsten Rekorde des Pflanzenreichs hält die Familie der Palmengewächse inne. So besitzt die Seychellenpalme beispielsweise den schwersten und größten Samen der Welt. Dieser Samen hat einen Umfang von einem Meter und wird über 20 Kilogramm schwer. Die afrikanische Raphia-Palme besitzt hingegen die größten Blätter im gesamten Pflanzenreich. Die Palmwedel erreichen eine Länge von gut 25 Metern, was der durchschnittlichen Länge eines erwachsenen Blauwals gleicht. Die Palmengattung Corypha blüht nur ein einziges Mal bevor sie stirbt. Der Blütenstand hat es jedoch in sich. Er wird über sieben Meter lang und kann an die zehn Millionen Blüten tragen. Die Früchte der Kokos- und Dattelpalmen haben nennenswerten Einfluss auf die weltweite Wirtschaft und die Früchte der Ölpalme sind seit jeher ein extrem gefragtes Gut.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit all diesen Informationen bei der Wahl der perfekten Palmen weiterhelfen können. Wer bis jetzt dachte, dass Palmen in unseren Breitengraden nicht kultiviert werden können, weiß es jetzt besser. In unserem riesigen Palmen Sortiment findet jeder das richtige Exemplar für sich. Überzeugen Sie sich selbst und lassen sich Ihre liebste Palme bequem nach Hause liefern.