45% RABATT* mit Code "SALE45"   |   Aktionsbedingungen
Blog_Strelitzie_reginae

Strelitzie Pflege - Die wichtigsten Pflegetipps für die Paradiesvogelblume

Die Strelitzie wird häufig auch als Paradiesvogelblume bezeichnet und wurde im 16. Jahrhundert nach der Königin Sophie Charlotte benannt, die aus dem Königshaus Mecklenburg-Strelitz stammte. Offiziell wurde die Strelitzie das erste Mal von Joseph Banks, einem englischen Botaniker, entdeckt. Die Baumstrelitzie erinnert auf den ersten Blick an eine Bananenstaude, nur sind ihre Blätter länger und mit der Zeit wachsen meterhohe, schlanke Stiele aus den Blattscheiden. Doch sobald sich die unverwechselbare und beeindruckende Blüte präsentiert, kann man die Strelitzie eindeutig identifizieren. Denn diese einmalige Blüte verfügt nicht nur über strahlende Farben, sondern auch über einen einzigartigen Wuchs. Wie Sie für Ihre Strelitzie die besten Bedingungen schaffen, damit sie sich ideal entwickeln kann, verraten wir Ihnen in diesem Blogartikel.

Strelitzien Angebote

In unserem Sortiment finden sie eine große Auswahl der ausdauernden Stauden, die je nach Art, Kultivierung und Pflege mehrere Meter in die Höhe wachsen können. Die verschiedenen Arten unterscheiden sich abgesehen von ihren optischen Merkmalen in ihrem Wuchs. Die Strelitzia nicolai, Strelitzia alba und Strelitzia caudata wachsen baumartig und bilden einen kleinen Stamm aus. Die Strelitzia reginae, ist besonders beliebt und weist eine eher grundständige Blattordung auf. Dies bedeutet, dass die Blätter bereits kurz über dem Boden rund um den Stamm wachsen.

Die Blätter der Strelitzien wirken ledrig und sind dunkelgrün gefärbt. Doch der eigentliche Hingucker dieses Exoten sind die außergewöhnlichen Blüten, die in prachtvollen Farben erstrahlen. Je nach Art bringt diese tropische Pflanze andere Blütenfarben hervor. Auch die markante Form des Blütenkopfes ist etwas ganz Besonderes und charakteristisch für die Strelitzie. Dieser erinnert an die Federkämme eines Papageis oder von anderen tropischen Vögeln. Die beeindruckende Optik erklärt auch eindeutig, warum die Pflanze Paradiesvogelblume bezeichnet wird. Es dauert allerdings einige Jahres bis die Schönheit ihre erste Blüte hervorbringt. Wir können bestätigen, dass sich das Warten lohnt, da der Anblick dieser speziellen Blüte einmalig ist.

Strelitzia nicolai
Strelitzia reginae
Blog_Strelitzie_nicolai_tiny Blog_Strelitzie_reginae
Blau – violette Blüte Blau – orangene Blüte

Allgemeine Infos über die Strelitzie

Die paradiesisch schöne Strelitzie gehört zu der Gattung der Strelitziengewächse (Strelitzuaceae) und hat ihren Ursprung in Südafrika. Manche Arten sind auch auf den Kanarischen Inseln oder auf Madeira zu finden. Hier zu Lande wird die Strelitzie häufig als Schnittblume in Blumensträußen verwendet und sorgt mit ihrer bunten Blüte für viel Begeisterung. Sie können Ihre Paradiesvogelblume auch in einem Kübel kultivieren. Wie Sie für Ihre Strelitzie die besten Bedingungen schaffen, damit sie sich ideal entwickeln kann, verraten wir Ihnen in diesem Blogartikel.

Strelitzie Steckbrief

Herkunft Kanarische Inseln und Madeira
Familie Strelitziengewächse(Strelitziaceae)
Standort hell und sonnig
Gießen mäßig, im Sommer alle 2 Tage
Düngen zwischen Mai und August zweimal pro Woche
Umtopfen im Frühjahr, jedes Jahr
Substrat Lehmhaltig, nährstoffreich, durchlässig
Essbar nein
Giftig ja, leicht giftig sowohl für Mensch als auch Tier
Winterhart nein
Überwinterung Hell, Temperatur 10 bis 15 Grad Celsius
Blütezeit selten, Frühling bis Sommer
Zurückschneiden nicht notwendig
Tipp vom Pflanzendoktor pflegeleicht, robust
Geeignet für jeden Pflanzenfreund, Anfänger bis Profi

Pflegetipps für die Paradiesvogelblume

Der richtige Standort Ihrer Strelitzie

Ihre Strelitzie freut sich über ausreichend Platz, an dem sie sich ausbreiten kann. Es eignen sich besonders gut große Kübel, die in Wintergärten oder lichtdurchfluteten Wohnräumen platziert werden. Die Temperaturen sollten bei ca. 18 Grad Celsius liegen. Wenn die Raumtemperatur höher ist, hat das einen besonderen Einfluss auf die Blätter, da diese dann deutlich länger werden. Da die tropische Schönheit eine Sonnenanbeterin ist, können Sie Ihre Strelitzie in den Sommermonaten an einen sonnigen Platz im Außenbereich stellen.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Exoten nicht mehr umplatzieren, sobald dieser eine Blüte trägt. Im schlechtesten Fall kommt die Pflanze mit der Umstellung nicht zurecht und die Blüte geht nicht mehr auf.

Die Strelitzie umtopfen

Die neu gekaufte Strelitzie kann zunächst in ihrem Topf bleiben. Nach ca. einem Jahr ist es dann an der Zeit Ihre Paradiesvogelblume umzutopfen. Die tropische Schönheit benötigt ein nährstoffreiches Substrat, welches idealerweise mit Blähton durchmischt wird. Um die Erde etwas durchlässiger zu gestalten, können Sie etwas Sand oder Perlit beimischen. Sobald Sie die Strelitzie das erste Mal umgetopft haben, können Sie dies im 2 bis 3 Jahresrhythmus wiederholen. Ob es an der Zeit ist Ihre exotische Zimmerpflanze in einen neuen Topf zu setzen, erkennen Sie daran, dass diese langsam aus ihrem Topf wächst. Das Neue Gefäß sollte 20 bis 30 Prozent größer sein als das Alte, damit die Strelitzie ausreichend Platz hat um sich zu entfalten.

Die Strelitzie richtig gießen

Die Paradiesvogelblume muss von Ihnen nur mäßig gegossen werden. Ausgepflanzt im Wintergarten benötigt sie weniger Wasser, als bei der Kultivierung im Kübel. Verwenden Sie am besten kalkarmes Wasser oder auch Regenwasser beim Gießen. Achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht, da diese zu Wurzelfäule führen kann und der Strelitzie extremen Schaden zufügt. Warten Sie bis die oberste Erdschicht bereits leicht angetrocknet ist, bevor Sie erneut zur Gießkanne greifen. Nach dem Wässern können Sie überschüssiges Wasser abschütten und so verhindern, dass Ihre tropische Pflanze nasse Füße bekommt. In den Wintermonaten empfehlen wir, die Wassergaben zu reduzieren.

Die Strelitzie düngen

Von Frühjahr bis zum Sommer befindet sich die Strelitzie in der Hauptwachstumsphase und benötigt daher einige Düngegaben. Wir empfehlen Ihnen alle 20-25 Tage einen geeigneten Flüssigdünger Ihrer Kübelpflanze zuzufügen. Diesen vermischen Sie nach Anleitung mit dem Gießwasser und wässern damit Ihre exotische Schönheit. Auch wenn Sie die Strelitzie gerade frisch umgetopft haben, ist es sinnvoll die tropische Pflanze mit extra Nährstoffen zu unterstützen. Das Umtopfen ist zwar notwendig, bedeutet jedoch auch immer Stress für Ihren bunten Liebling.

Das richtige Winterquartier für die Strelitzie

Damit Ihre Strelitzie gut durch den Winter kommt, benötigt sie einen Standort, der mindestens 10 Grad Celsius aufweist. Die maximale Zimmertemperatur sollten die 15 Grad Celsius nicht überschreiten, da das Klima immer den Lichtverhältnissen angepasst werden muss. Versuchen Sie Ihrer Zimmerpflanze in dieser Jahreszeit ein einigermaßen helles und sonniges Plätzchen zu verschaffen. Das Gießverhalten muss ebenfalls an die Bedingungen angepasst werden. Sporadische Wassergaben sind daher vollkommen ausreichend.

 

 Blog_Strelitzien_01_tiny

Krankheiten und Schädlinge bei der Strelitzie

Spinnmilben

Durch die trockene Heizungsluft und die Winterpause ist die sonst sehr robuste Strelitzie etwas anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Durch Die trockene Luft wird das Auftreten von Spinnmilben wahrscheinlicher. Wir möchten Ihnen noch ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie die lästigen Schädlinge schnellstmöglich erkennen und wieder loswerden. Die kleinen Spinnentiere werden nur 0,8 mm groß und sind deshalb mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Mit Hilfe einer Lupe erkennt man, dass sie eine längliche-ovale Körperform haben und gelb bis rötlich gefärbt sind. Sie verfügen über rote Augen. Das Schadbild welches die Spinnmilben hinterlässt erkennt man an den hellen Sprenkeln auf den Blättern. Zusätzlich hinterlassen sie Gespinste an den befallenen Pflanzen. Je nachdem wie stark die Pflanze befallen ist, reicht es bereits aus Ihre Strelitzie mit einem etwas stärkeren Wasserstrahl abzuspülen. Ist der Befall bereits fortgeschritten, empfehlen wir einzelne extrem besiedelte Blätter und Stiele abzutrennen. Sollte dies auch nicht ausreichend, können Sie auf ein Schädlingsbekämpfungsmittel zurückgreifen.

Aufgrund unterschiedlicher Jahreszeiten oder durch Pflegefehler können auch andere Schädlinge Ihre Pflanze besiedeln. So kann man beispielsweise auch Wollläuse oder andere unerwünschte Besucher auf der Strelitzie finden. In einer kleinen Übersicht stellen wir Ihnen dar, wie Sie die Schädlinge erkennen können und welche Schäden diese auf Ihren Pflanzen hinterlassen:

  Spinnmilben Wollläuse
Aussehen gelb bis rötlich weiß
Lieblingsort Blattunterseite Blätter, Stiel und Wurzeln
Indizien / Anzeichen Helle Sprenkel auf den Blättern gelbe oder eingerollte Blätter
Symptome Weiße Fäden / Netze Glänzender, klebriger Honigtau

Schädlingen vorbeugen bei der Strelitzie

Sie können auch Maßnahmen ergreifen, damit es erst gar nicht zu einem Schädlingsbefall kommt. Es ist hilfreich, Ihre Strelitzie mit einer erhöhten Luftfeuchtigkeit zu unterstützen. Mittels einem Pflanzensprüher und kalkarmen Wasser lässt sich diese sehr gut imitieren. Die Luftfeuchtigkeit stärkt die Pflanze und schränkt die Aktivitäten der Schädlinge ein. Zusätzlich sollt unterstützen Sie Ihre Exotin mit regelmäßigen Wassergaben und ausreichend Dünger. Ob das Strelitziengewächs ausreichend Feuchtigkeit hat können Sie mittels eines Wasserstandsanzeiger überprüfen. Darüber hinaus ist es sinnvoll Ihre Zimmerpflanze mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Wenn Sie die Strelitzie regelmäßig düngen, ist sie besser gegen Schädlinge gewappnet.

Vermehrung der Paradiesvogelblume

Vermehrung über Strelitzien-Samen

  1. Die Samen der Strelitzie sind relativ hart. Damit der neue Keim besser durch den Kern durchkommt, können Sie den Samen mit einer Nagelfeile leicht anfeilen. Dabei sollten Sie die Aussaat solange bearbeiten, bis das weiße Innere zum Vorschein kommt.
  2. Im nächsten Schritt müssen Sie den Samen in einem Glas oder in einer Schale quellen lassen. Das Wasser sollte dabei lauwarm, jedoch nicht zu heiß sein. Danach kann der Samen Wasser ziehen und beginnt zu keimen. Lassen Sie Ihre Saat sich ca. 1-2 Tage in dem Gefäß entwickeln.
  3. Im folgenden Schritt werden die Samen ausgesät. Wir empfehlen Ihne dafür Anzuchtserde zu verwenden, da zu diesem Zeitpunkt ein nährstoffärmeres Substrat gefragt ist. Setzen Sie die Samen ca. 2 – 3 cm tief in die Erde und drücken Sie diese leicht an. Danach befeuchten Sie die oberste Substratschicht mit Wasser und ziehen eine Tüte über das Gefäß mit den eingesäten Keimlingen. Um eine Schimmelbildung zu vermeiden, sollten sie das Anzuchtgefäß regelmäßig belüften.
  4. Der abgeschnittene Pflanzenteil sollte den gleichen Bedingungen ausgesetzt sein, wie es auch für eine adulte Pflanze wichtig ist - ein heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung oder Zugluft.

Pflegetipps: Vermehrung über Samen

Gießen regelmäßig feucht halten
Temperatur 25-30 Grad Celsius
Keimdauer 4-8 Wochen
Standort Heller Standort (Sobald Keim sichtbar)

Vermehrung durch Teilung

Die horstig wachsende Strelitzie lässt sich auch durch Teilung vermehren. Die Teilung findet idealerweise zu dem Zeitpunkt statt, an dem Sie Ihre Paradiesvogelblume auch umtopfen würden. Wir empfehlen Ihnen dafür die Ruhezeit zwischen März und April zu nutzen, da die tropische Schönheit in diesem Zeitraum weder intensiv wächst, noch blüht und in diesen Phasen nicht gestört wird.

  1. Nehmen Sie Ihren exotischen Liebling aus dem Untertopf und entfernen Sie vorsichtig das Substrat von den Wurzeln. Um die Wurzeln sichtbarer zu machen, können Sie die Pflanze mit etwas Wasser abspülen.
  2. Verwenden Sie ein sauberes, scharfes Messer um einen der Nebentriebe abzuschneiden. Es sollten sich mindestens 3 bis 4 Blatttriebe an dem Sprössling der neuen Strelitzie befinden.
  3. DIm nächsten Schritt setzen Sie die Ursprungspflanze mit frischem, nährstoffreichem Substrat in einen Topf. Der abgetrennte Sprössling bekommt einen eigenen Topf, in dem er sich breit machen kann.
  4. Platzieren Sie die Jungpflanze an einem hellen, absonnigen Standort an dem sich Ihre neue Strelitzie ideal entfalten kann. Auf Düngergaben könne Sie erstmal verzichten, da die Wurzeln des Sprösslings anwachsen müssen, um Nährstoffe aufnehmen zu können. Das Nährstoffangebot aus dem Substrat ist dafür erstmal ausreichend.

Hinweis: Eine Strelitzie benötigt ca. 4 – 6 Jahre bis sie die ersten Blüten bildet. Bei Ihrer abgetrennten Jungpflanze wird es deswegen noch eine Weile dauern, bis Sie ihre Blüten bestaunen können.

Pflanzensprechstunde mit unserem Pflanzendoktor

Die Papageienblume gilt zwar als ziemlich robust, trotzdem sollten ein paar Dinge beachtet werden, damit die Strelitzie in voller Pracht erstrahlt.

Braune Blätter bei der Strelitzie

Vorteilhaft bei der Paradiesvogelblume ist, dass Sie nicht besonders anfällig für Krankheiten und Schädlinge ist. Wenn Ihre Strelitzie doch mal die Blätter hängen lässt, diese sich braun färben oder die Blüten nicht aufgehen, steckt häufig ein Pflegefehler dahinter.

  • Achten Sie darauf Ihre Exotin nicht zu übergießen, da sich sonst Wurzelfäule bildet, von der sich die Strelitzie nicht wieder erholen wird.
  • Setzen Sie Ihre Paradiesvogelblume keiner zu starker Zugluft aus, da auch das zu einem schadhaften Äußeren führen kann.
  • Ist der Standort zu schattig gewählt, zeigt Ihnen dies die Strelitzie mit hängenden Blättern, die sich nach und nach braun färben.
  • Wenn die Papageienblume eine Blüte hervorbringt, stellen Sie die Pflanze nicht mehr um, da diese auf die Veränderung empfindlich reagiert und die Blüte eventuell nicht mehr aufgeht.

Für wen ist die Strelitzie geeignet

Die Strelitzie ist für Menschen und Tiere schwach giftig. Die Giftigkeit erstreckt sich über alle Pflanzenteile von der Blüte, über den Stiel bis hin zu den Blättern. Aus diesem Grund sollte die Pflanze nicht verzehrt werden. Der Verzehr der tropischen Pflanze kann zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Der Hautkontakt mit der Strelitzie ist jedoch vollkommen unbedenklich, da keine Hautreaktionen ausgelöst werden. Es müssen bei einem Rückschnitt oder bei dem Umtopfen der Pflanze in der Regel keine Handschuhe getragen werden.

Wann blüht die Strelitzie das erste Mal

Wer auf die farbenprächtige und markante Blüte der Paradiesvogelblume wartet, der muss sich ein wenig gedulden. Denn selbst wer für die Strelitzie reginae oder Strelitzie nicolai die idealen Bedingungen schafft, der erzielt nicht direkt Erfolge. Die tropische Pflanze benötigt mindestens 3 Jahre bis sie das erste Mal blüht, meistens sogar bis zu 6 Jahre.

Doch bereits das prachtvolle Blattwerk der Paradiesvogelblume ist ein wahrer Hingucker, da diese im Gegensatz zu der Blüte sehr schnell, sehr groß werden. Innerhalb weniger Monate erreicht das Blattwerk mit der richtigen Pflege eine stattliche Größe.

Der ideale Standort, regelmäßiges gießen, das nährstoffreiches Substrat und eine angenehme Temperatur sind wichtig, damit auch Ihre Exotin ihre volle Blütenkraft erzielen kann.