• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition

Die Bitterorange: dreiblättrige Zitrusverwandte für mediterrane Gärten

Die Bitterorange (Poncirus trifoliata) ist im nördlichen China und Korea beheimatet. Im Gegensatz zu Zitronen und Orangen sind ihre Blätter dreigeteilt. Ihre Blattform verleiht ihr einen eigenen Charakter und erklärt, weshalb sie auch als „Dreiblättrige Orange“ bezeichnet wird. Wie der botanische Name deutlich macht, handelt es sich bei der Poncirus trifoliata genaugenommen nicht um eine Citrus-Art sondern um eine nahe Citrus-Verwandte. Durch die hohe Frostverträglichkeit kann sie in den meisten Regionen Deutschland bedenkenlos ausgepflanzt werden und verschönert zu Beginn des Sommers mit ihren wunderschönen, 4 bis 5 cm großen, reinweißen Blüten jeden mediterranen Garten.

Die Blüten der Dreiblättrigen-Orange verströmen, genau wie bei Citrus, einen betörenden, starken Duft und sehen den Blüten echter Orangen sehr ähnlich. Die Blütenpracht entfaltet sich bereits kurz vor bzw. mit dem Blattaustrieb und kommt deshalb besonders gut zur Geltung. Nach den Blüten und Blättern entwickeln sich die zahlreichen zitronenähnlichen Früchte. Sie werden etwa 5 cm groß und haben eine leuchtend gelbe bzw. grüne Schale. Die Früchte der Poncirus trifoliata sind leider nicht genießbar aber sie sind ein besonders schönes Zierelement. Im Herbst verfärben sich die Blätter der Bitterorange in ein warmes Gelb und bilden, mit den unterschiedlich reifen Früchten, einen besonderen Blickfang in Ihrem Garten. Im Unterschied zu immergrünen Zitrusarten, wirft die Bitterorange im Herbst vollständig ihr Laub ab. Ihre Triebe sind gelb-grün und mit langen, dicken Dornen versehen. Tragen Sie beim Pflanzen deshalb zur Sicherheit Gartenhandschuhe.

Der passende Standort

Die Bitterorange bevorzugt einen trockenen, vollsonnigen Standort. Ansonsten sind ihre Ansprüche eher bescheiden. Pflanzen Sie sie einzeln oder in Gruppen in einen durchlässigen und tiefgründigen Boden, um Staunässe am Wurzelballen zu vermeiden. Ihre ursprüngliche Heimat ist das Himalaya-Gebirge. Von dort hat sie Ihre Toleranz gegenüber Temperaturschwankungen und ihre hohe Frostbeständigkeit mitgebracht. Da die Wurzeln robust und gut verzweigt sind, eignet sich die Dreiblättrige-Orange auch sehr gut als dekorative Kübelpflanze. Zudem können sie als kältetolerante Unterlage zur Veredelung von Zitrussorten genutzt werden.

In Gegenden mit rauerem Klima sollte die Dreiblättrige-Orange nicht zu exponiert stehen. In der Nähe einer südlichen Hauswand oder neben einem Wintergarten, wäre in diesem Fall ideal. Bei mediterran gestalteten Wintergärten, bildet die Bitterorange den perfekten Übergang zwischen drinnen und draußen. In Verbindung mit wunderschönen Zitruspflanzen im Topf, erschaffen Sie sich Ihr eigenes Paradies mit südlichem Flair. 

Die richte Pflege

Ausgepflanzte Exemplare halten Frost bis etwa – 25° C stand, wobei die Winterhärte vom Standort, der Gesundheit sowie dem Alter der Pflanzen abhängig ist. Für Dreiblättrige-Orangen in Töpfen gelten diese Werte nicht. Sie brauchen ein Winterquartier mit Durchschnittstemperaturen um den Gefrierpunkt. Empfehlenswert für ausgepflanzte Exemplare ist, Stamm und Zweige im Winter mit Kokosmatten bzw. Jute zu umwickeln. Dieser Schutz dient nicht dazu die Pflanzen zu wärmen, sondern sie vor der Wintersonne zu bewahren. Damit verhindern sie das mögliche Einreißen der Rinde durch zu starke Temperaturunterschiede. Junge Dreiblättrige Orangen wachsen zügig und durch einen regelmäßigen Rückschnitt, können Sie die verzweigte Wuchsform noch verstärken.

Für eine kräftige und gesunde Pflanze empfehlen wir den abgestimmten Palmenmann Spezial Zitrus-Dünger mit Langzeitwirkung (5 - 6 Monate) und den organischen BioTrissol Plus Zitrus- und Mediterranpflanzen-Dünger von Neudorff. Diese und weitere Spezialprodukte für die Pflege Ihrer Zitruspflanzen, erhalten Sie in unserem Online-Shop. Seien Sie beim Ausbringen von Zitrus-Düngern achtsam. Die Extraportion Eisen ist zwar besonders gut für Ihre Pflanzen, kann aber unschöne Flecken hinterlassen. Weitere Hinweise zur Pflege und den besonderen Bedürfnissen von Zitruspflanzen können Sie in unserem Blog-Beitrag „Die Zitruspflanzen: betörend frischer Duft und südliches Ambiente“ nachlesen.