• Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Sicherer Versand als
    Paket oder mit Spedition

Die Dattelpalme: beliebte Kübelpalme für Einsteiger

Die Dattelpalme (Phoenix canariensis) ist auf den kanarischen Inseln beheimatet und wird deshalb auch als Kanarische Dattelpalme bezeichnet. Die dekorative Fiederpalme kann eine Höhe von 15 m erreichen und ältere Exemplare besitzen einen sehr dicken Stamm. In Zimmerkultur wächst sie langsam und wird nur etwa 2 m hoch. Ihre Krone schmückt die Dattelpalme mit gefiederten, sattgrünen Wedeln. Diese neigen sich von der Mittelrippe aus leicht bogenförmig zur Seite und bilden einen besonderen Blickfang. Sie kann auch ganzjährig in geschlossenen Wohnräumen, Treppenhäusern und Empfangshallen kultiviert werden, sofern eine ausreichende Lichtversorgung sichergestellt ist. In unseren Regionen ist die Phoenix canariensis deshalb eine sehr beliebte Kübelpalme und bringt mit Ihren zahlreichen, langen Wedeln Urlaubsfeeling in Ihr Zuhause.

Die kanarische Dattelpalme gehört zu den bekanntesten Palmen und ist auch für Anfänger gut geeignet, da die Phoenix recht pflegeleicht und sehr robust ist. Pflegefehler werden schnell verziehen und häufig ist die schöne Phoenix der Anfang einer eindrucksvollen Palmensammlung.

Die richtige Pflege

Phoenixpalmen sind Sonnenanbeter und freuen sich im Sommer über einen hellen Standort im Freien mit hohen Temperaturen und intensiver Sonne. Im Halbschatten fühlt sie sich nicht richtig wohl und wächst deshalb nur schwach. Der Wasserbedarf dieser Schönheit ist in der Hauptwachstumsphase sehr hoch. In den warmen Sommermonaten freut sich die Phoenix deshalb über häufige, reichliche Wassergaben und belohnt Sie mit einem guten Wachstum sowie einer gesunden Pflanzenstruktur. Während der Ruhephase im Winter sollte dagegen nur wenig gegossen werden. Beim Gießen immer darauf achten, dass das überschüssige Wasser ungehindert abfließen kann. Sammelt sich das Gießwasser in der Unterschale des Pflanztopfes, kann es zu einer schädlichen Wurzelfäulnis kommen. Ballentrockenheit wird von der Dattelpalme ebenfalls nicht gut vertragen.

Damit sich Ihre Dattelpalme optimal entwickeln kann, verwenden Sie ein Substrat das durchlässig und leicht sauer ist. Wir empfehlen das Palmenmann Spezial-Substrat für Palmen und mediterrane Pflanzen. Die ausgesuchten, hochwertigen Torfqualitäten geben der Erde eine ausgezeichnete Wasserhaltekraft und erleichtern die Wasserversorgung Ihrer Pflanzen. Aqua plus® garantiert eine einfache und schnelle Aufnahme und Verteilung des Gießwassers. Tongranulat gibt der Erde eine langfristig stabile Struktur. Perlite sorgen für ein hohes Volumen und eine optimale Luft- und Wasserführung. Somit können sich die Wurzeln optimal entwickeln. Der enthaltene Premium-Dünger versorgt Ihre Pflanzen langanhaltend mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen. Das Palmenmann Spezial-Substrat sorgt damit für ein kräftiges und gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen.

Gesunde Phoenixpalmen können Sie während der Hauptwachstumsphase alle zwei Wochen mit einem Flüssigdünger versorgen. Für eine unkomplizierte, langanhaltende Düngung Ihrer Kübelpalmen, empfehlen wir den Palmenmann Spezial Langzeit-Dünger. Die praktischen Kegel lassen sich einfach in die Erde stecken und versorgen Ihre Pflanzen über einen Zeitraum von 5 bis 6 Monaten mit allen wichtigen Nährstoffen.

Die optimale Überwinterung

Dattelpalmen die im Freien kultiviert wurden und an das Klima gewöhnt sind, gelten als frostbeständig bis etwa - 7° C. Kübelpalmen sollte man allerdings einräumen, wenn die Temperaturen nachts unter 0° C sinken, auch wenn ältere Exemplare ziemlich frostresistent sind. Kurzer Frost von ca. - 6 /- 8° C wird deshalb problemlos vertragen. Zum Überwintern eignen sich frostfreie und ungeheizte Räume. Ein geschütztes Winterquartier mit Temperaturen zwischen 5 und 10° C sichert das Wohlbefinden Ihrer Palme. Dabei wird auch ein etwas schattigerer Standort für die winterliche Ruhephase toleriert. Während der kühlen Überwinterung benötigt die Phoenix nur geringe Wassergaben.

 

Passende Artikel