Liebe Kunden, bitte beachten Sie unsere aktuellen Versandinformationen.
  • Abholung & Verkauf in
    unseren Gewächshäusern
  • Versand als
    Paket oder mit Spedition

Die unkomplizierteste Zimmerpflanze – der Bogenhanf!

Sie haben keinen grünen Daumen und träumen aber von einem grünen Paradies in Ihrem Wohnraum? Die pflegeleichte Sansevieria erfüllt Ihren Wunsch! In diesem Beitrag stellen wir Ihnen diese robuste Schönheit vor und verraten Ihnen interessante Informationen rund um den Bogenhanf!

Die optischen Reize

Die Sansevieria zählt zu den altbekannten Pflanzen, die schon in der Vergangenheit als beliebte Zimmerpflanze die Wohnräume bereichert hat. Nun wurde der Bogenhanf wieder neu entdeckt! Durch die unterschiedlichsten Sorten ermöglicht die Sansevieria eine kreative Innenraumbegrünung und wird heute als tragendes Element einer modernen Raumgestaltung betrachtet. Die dickfleischigen, matt glänzenden Blätter können mit verschiedenen Blattmuster auftrefen und einige Exemplare werden sogar zu kunstvollen Gebilden geformt – überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie sich unser vielseitiges Sansevierien- Sortiment an!

Die richtige Pflege

Der Bogenhanf verträgt sowohl sonnige bis halbschattige Standorte als auch ein leicht schattiges Plätzchen. Dabei sollte die Zimmerpflanze überwiegend die Sonnenphasen während der frühen Morgen- und Abendstunden genießen können.  Um den richtigen Standort für Ihr Exemplar zu ermitteln, betrachten Sie einmal die Blatttriebe Ihrer Pflanze. Im Allgemeinen gilt: Je ausgeprägter und farbenfroher die Blattmusterung ist, desto heller sollte der Standort sein. Somit freut sich eine stark panaschierte (gemusterte) Pflanze über ein helles Plätzchen in Ihrer Wohnung, da ausreichend Sonnenlicht eine ausgeprägte Blattmusterung sicherstellt. Ein zu dunkler Ort könnte mit der Zeit zu verblassten Blatttrieben führen.
Neben dem Standort kommt es auf das richtige Gießen an. Denken Sie immer daran: Weniger ist mehr! Da es sich bei dem Bogenhanf um eine sukkulente Pflanze mit dickfleischigen Blättern handelt, werden nur mäßige Wassergaben benötigt. Achten Sie darauf, dass vor der nächsten Wassergabe die obere Erdschicht getrocknet ist. Bei jeder Wassergabe füllt die Pflanze ihren Wasserspeicher in den dickfleischigen Blättern wieder auf und kann somit auch längere Trockenperioden problemlos überstehen. Somit hinterlässt auch mal ein vergessenes Gießen keine Spuren bei der Pflanze – optimal für alle Anfänger und  Pflanzenfreunde ohne grünen Daumen!
Wenn die Pflanze allerdings zu oft gegossen wird oder sogar Staunässe zum Opfer fällt, dann kann es zu Fäulniserscheinungen im unteren Bereich der Blätter kommen, sodass die Blatttriebe nach einer Zeit zur Seite knicken. Doch nicht verzweifeln: Selbst bei so einem Fall müssen Sie Ihren Bogenhanf nicht entsorgen. Diese Blatttriebe eignen sich hervorragend um Blattstecklinge für die Vermehrung der Pflanze zu gewinnen.

Die Kunst des Vermehrens

Durch die vegetative Vermehrungsart kann man zahlreiche Pflanzen aus einem Blatttreib gewinnen. Dafür schneidet man den vorhandenen Blattrieb in 3,0 bis 5,0 cm große Stücke. Diese sogenannten Blatttstecklinge können Sie nun in das vorbereitete Substrat setzen und ca. 1 bis 1,5 cm in die Erde drücken. Für ein optimales Substrat empfehlen wir unsere Floragard Grünpflanzenerde mit ein wenig Sand anzureichern (Verhältnis 1:3). Ein Topf mit einem Durchmesser von 10 cm reicht für drei bis fünf Blattstecklinge.
Um die Wurzelbildung anzukurbeln, können Sie vier kleine Bambusstäbe in die Erde drücken  und eine klare Plastiktüte darüber stülpen,das Sie mit einem Gummiband am Topf fixieren. Zudem sollte die Plastiktüte mit einigen Löchern versehen werden und danach können Sie dieses kleine aber wirkungsvolle Gewächshaus an einen hellen Platz mit Zimmertemperatur stellen. Nach ca. vier Wochen und ausreichenden Wassergaben bildet sich eine Verknorpelung (Kallusgewebe) am unteren Ende des Blatttriebes, die die ersten Wurzeln entstehen lässt. Ziehen Sie die Stecklinge einfach aus der Erde um zu überprüfen, ob das Wurzelwerk ausgebildet wird. Sobald ein erkennbares Wurzelwerk vorzufinden ist, können Sie das provisorische Gewächshaus entfernen.

Ein kleiner Tipp: Der Neudofix WurzelAktivator von Neudorff aktiviert und beschleunigt das Wurzelwachstum von Stecklingen und Jungpflanzen und besteht lediglich aus natürlichen Bestandteilen. Somit können Sie sich über eine schnelle Entwicklung Ihrer kleinen Schützlinge freuen. Diesen Artikeln finden Sie in unserem Webshop unter Zubehör.

Wussten Sie schon?

Neben den optischen Reizen überzeugt der Bogenhanf mit einem weiteren Merkmal - diese Pflanze gehört zu den Raumluftverbesserern! Demnach filtert der Bogenhanf zahlreiche Schadstoffe aus der Luft u. a. Benzol, Trichloräthylen, Xylol und Toluol und leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine bessere Raumluft in Ihren Wohnräumen. Zudem handelt es sich bei den Sansevierien um nützliche Pflanzen, die sogar bei Dunkelheit Sauerstoff produzieren und an ihre Umgebung abgeben. Somit ist dieses Exemplar ein perfekter Zimmergenosse für Ihr Schlafzimmer!

Weitere Informationen rund um das Thema Raumluftverbesserer finden Sie in unserem Blog-Beitrag "Wunderwaffen für bessere Raumluft".